Uhr
Öffnungszeiten Mo - Do 8:00 - 12:00 Uhr u. 14:00 - 17:00 Fr 8:00 - 15:00 Uhr *Termine außerhalb unserer Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.
**Geänderte Öffnungszeiten in den hessischen Schulferien
Kontakt Sie möchten einen Termin vereinbaren?
Dann rufen Sie uns an unter:
0641 72525

Konservierende Behandlung

Amalgamfüllungen

Amalgam ist ein Füllungsmaterial, das seit vielen Jahren eingesetzt wird. Es ist die kostengünstigste Möglichkeit, einen Defekt im Seitenzahnbereich zu füllen. Es ist das einzige Material, dessen Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen vollständig übernommen werden.

Die metallische Restauration besteht aus einer Quecksilberlegierung und ist daher wegen der möglichen Gesundheitsgefährdung umstritten. Die Menge von Quecksilber, die daraus vom Körper aufgenommen wird, ist jedoch minimal. Bisher wurde kein Zusammenhang zwischen Amalgamfüllungen und gesundheitlichen Beschwerden nachgewiesen. Die silberne Farbe wird von vielen Patienten als unästhetisch empfunden.

Ob ein Zahn mit Amalgam gefüllt werden kann, hängt unter anderem von Größe und Lage der Läsion ab und muss in jedem Fall individuell beurteilt werden. Durch die Materialeigenschaft muss eine ausreichend große Form in den Zahn geschliffen werden, was zu zusätzlichen Substanzverlusten führen kann.
Die Füllung härtet innerhalb von 24 Stunden vollständig aus und sollte nochmal kontrolliert und poliert werden.

Minimalinvasive Füllungstherapie

Bei der minimalinvasiven Füllungstherapie gehen wir besonders schonend vor. Das bedeutet, dass wir bei der Kariesbehandlung so wenig gesunde Zahnsubstanz wie möglich entfernen. Composit-Werkstoffe werden mit dem Zahn verklebt und halten auch in sehr kleinen und flachen Höhlungen. Sie sind daher für die minimalinvasive Füllungstherapie geeignet.

Im frühen Stadium einer Karies können wir unter Umständen ganz auf das Bohren verzichten. Ist die Zahnoberfläche noch intakt, können wir die kariöse Läsion mit einem dünnfließenden Kunststoff „infiltrieren“ und abdichten.

Composit-Füllungen

Composite sind zahnfarbene Kunststoffe, die wir schichtweise in den zu füllenden Zahn einbringen und mit Hilfe von Licht aushärten. Durch die Farbgebung und die Technik, mit der der Werkstoff modelliert wird, sind die Füllungen auf den ersten Blick nicht vom gesunden Zahn zu unterscheiden. Das Füllungsmaterial kleben wir mit der sogenannten Schmelz-Ätz-Technik und Dentin-Bonding fest an den Zahn. So vermeiden wir einen zusätzlichen Substanzverlust für den Halt der Füllung.
Füllpartikel machen Composit-Füllungen besonders hart und widerstandsfähig gegen Abnutzung.

Keramikfüllungen

Keramikfüllungen (Inlays) sind die hochwertige Alternative zu Kunststoff.

Ein Inlay ist eine sehr hochwertige Füllungseinlage, die nur einen Teil des Zahnes bedeckt. Das Inlay wird im Labor angefertigt, um eine hohe Qualität und optimale Passgenauigkeit zu garantieren. Keramikinlays bieten den Vorteil, dass sie auf Ihre Zahnfarbe abgestimmt werden können. Sie sind dann von Ihrem natürlichen Zahn kaum noch zu unterschieden.

Die keramische Einlagefüllung kleben wir mit einem dualhärtenden Zement in den Zahn und stabilisieren ihn. Dabei können wir defektorientiert arbeiten, der Zahnnerv wird geschont und die natürliche Zahnhartsubstanz kann erhalten werden.

Die optimalen Eigenschaften der Keramik garantieren darüber hinaus eine lange Lebensdauer.

Facebook
Nach oben